Ist Kabeljau im Islam Halal?

vorgestellt – ist Kabeljau im Islam Halal

Wenn es um Meeresfrüchte geht, kann es aufgrund unterschiedlicher regionaler Bräuche und traditioneller Interpretationen zu Verwirrung kommen. Eine besondere Fischart, die Gegenstand einiger Debatten ist, ist der Kabeljau. Ist Kabeljau also Halal? Lassen Sie uns in die islamische Perspektive zu diesem Thema eintauchen.

Die zentralen Thesen

📌Kabeljau ist im Allgemeinen Halal: Kabeljau, auch Atlantischer Kabeljau genannt, gilt im Allgemeinen als Halal (erlaubter Verzehr) für Muslime. Es fällt nach islamischen Ernährungsrichtlinien nicht in die Kategorie der verbotenen Lebensmittel.
📌 Islamische Richtlinien: Im Islam gelten die meisten Lebensmittel als Halal, es sei denn, sie werden im Koran oder in den Hadithen (Lehren des Propheten Mohammed) ausdrücklich als haram (verboten) erwähnt. Kabeljau wird nicht als haram erwähnt, daher ist der Verzehr erlaubt.
📌 Umweltaspekte: Obwohl Kabeljau Halal ist, ist es wichtig, die Umweltauswirkungen der Fischereipraktiken zu berücksichtigen. Einige Kabeljaupopulationen sind aufgrund von Überfischung stark dezimiert. Muslime sollten der Nachhaltigkeit Priorität einräumen und eine verantwortungsvolle Auswahl an Meeresfrüchten treffen.

Über Kabeljau

Kabeljau ist eine beliebte Salzwasserfischart, die zur Gattung gehört Gadus und Familie Gadidae. Auch als Atlantischer Kabeljau bekannt, ist er im gesamten Nordatlantik weit verbreitet und zählt weltweit zu den am häufigsten verzehrten Fischarten.

Obwohl viele andere Fischarten wie z Schellfisch und Seehecht werden manchmal zusammen mit Kabeljau vermarktet, sie unterscheiden sich in Textur, Geschmack und Aussehen. Als Teil der Familie der Schellfische (Gadiformes) weist der Kabeljau einige physische Ähnlichkeiten mit anderen Mitgliedern seiner Taxonomiegruppe auf.

Seehecht hat im Allgemeinen eine dunklere Haut als Kabeljau, der tendenziell einen gelbgrünen Farbton aufweist. Sie haben auch größere Münder, die mit scharfen, gebogenen Zähnen ausgestattet sind. Es wurden zwar Seehechtexemplare gefunden, die eine Länge von mehr als 1,80 m erreichen, die durchschnittliche Größe liegt jedoch eher bei 90 cm.

Wie bei allen lebenden Organismen haben sich die Essgewohnheiten im Laufe der Zeit weiterentwickelt und der Mensch hat je nach Kultur und geografischem Standort unterschiedliche Zubereitungsarten entwickelt. Beispielsweise gibt es in europäischen Kulturen eine Vielzahl gekochter Gerichte mit Kabeljau, während die pazifischen Inselbewohner frischen und konservierten Kabeljau in einer Reihe von Rezepten verwenden, von Suppen und Gebäck bis hin zu Kuchen und Pudding.

Tatsächlich war Lebertran im alten Europa im Winter eine wichtige Quelle für die Vitamine A und D, bevor die moderne Chemie die Massenproduktion von Nahrungsergänzungsmitteln ermöglichte. Darüber hinaus sind Fischsauce, fermentierte Fischpaste und Fischfrikadellen gängige Zubereitungen in der asiatischen Küche.

Interessanterweise verzehren einige Länder wie Island Kabeljau roh nach dem Trocknen als Snack namens „Hardfiskur“, der für andere vielleicht unappetitlich erscheint, in Wirklichkeit aber eine bekannte Zutat für Sandwiches ist.

Bestimmung von Halal und Haram

Nach islamischen Rechtsgrundsätzen gilt Essen als zulässig, bzw Halal, es sei denn, es liegen eindeutige Anhaltspunkte für das Gegenteil vor. Der Grundgedanke hinter diesem Ansatz wurzelt in der Überzeugung, dass das, was Gott erschafft, von Natur aus rein und gut ist, sofern es sich nicht als schädlich erweist. 

يَـٰٓأَيُّهَا ٱلنَّاسُ كُلُوا۟ مِمَّا فِى ٱلْأَرْضِ حَلَـٰلًۭا طَيِّبًۭا وَ لَا تَتَّبِعُوا۟ خُطُوَٰتِ ٱلشَّيْطَـٰنِ ۚ إِنَّهُۥ لَكُمْ عَدُوٌّۭ مُّبِينٌ

„O Menschheit! Iss von dem, was auf der Erde erlaubt und gut ist, und folge nicht den Fußstapfen Satans. Er ist wirklich Ihr Erzfeind.“
Al-Baqara 2:168

Um herauszufinden, welche Nahrung gemäß den islamischen Ernährungsvorschriften halal (erlaubt) ist, muss man Al Baqarah (Kapitel 2) und al-Maidah (Kapitel 5) in der Heiligen Schrift des Korans untersuchen. Auf diese Weise können Einzelpersonen Substanzen erkennen, die Allah durch Seine göttlichen Offenbarungen für haram (verboten) erklärt hat.

وَأَنفِقُواْ فِي سَبِيلِ ٱللَّهِ وَلَا تُلۡقُواْ بِأَيۡدِيكُمۡ إِلَى ٱلتَّهۡل ُكَةِ وَأَحۡسِنُوٓاْۚ إِنَّ ٱللَّهَ يُحِبُّ ٱلۡمُحۡسِنِينَ

„Und gib von deinem Vermögen für die Sache Allahs aus und trage nicht mit deinen eigenen Händen zu (deinem) Untergang bei; aber tue Gutes; Denn Allah liebt diejenigen, die Gutes tun.
Al-Baqara 2:195

Dieser Vers ermahnt Muslime, auf ihre Gesundheit zu achten und die ihnen nahestehenden Menschen vor möglichen Gefahren zu schützen. Daher würde der Verzehr von Nahrungsmitteln oder Flüssigkeiten, die schädlich sein könnten, gegen dieses Gebot verstoßen.

Wenn man die islamischen Ernährungsvorschriften befolgt, gilt der Verzehr bestimmter Arten von Tierfleisch als illegal bzw. haram. Beispiele hierfür sind verfaulte oder faulige Fleischstücke, solche, die einen unangenehmen Geruch abgeben, Schweinefleisch, Tiere, die nicht aufgrund ordnungsgemäßer Schlachtverfahren (Zabiha) gestorben sind, und Blut selbst:

حُرِّمَتْ عَلَيْكُمُ ٱلْمَيْتَةُ وَٱلدَّمُ وَلَحْمُ ٱلْخِنزِيرِ وَمَآ أُهِلَّ لِغَيْرِ ٱللَّهِ بِهِۦ وَٱلْمُنْخَنِقَةُ وَٱلْمَوْقُوذَةُ وَٱلْمُتَرَدِّيَ ةُ وَٱلنَّطِيحَةُ وَمَآ أَكَلَ ٱلسَّبُعُ إِلَّا مَا ذَكَّيْتُمْ وَمَا ذُبِحَ ع َلَى ٱلنُّصُبِ

Aas, Blut und Schweine sind dir verboten; was im Namen eines anderen als Allahs geschlachtet wird; was durch Würgen, Schlagen, Fallen oder Aufspießen getötet wird; was von einem Raubtier teilweise gefressen wird, es sei denn, man schlachtet es; und was auf Altären geopfert wird.
Al-Maida 5:3

Allerdings gibt es eine Ausnahme für Fische und Heuschrecken, wie in Erzählungen im Zusammenhang mit dem Propheten Muhammad erwähnt ﷺ  (Friede sei mit ihm) :

Von `Abdullah bin `Umar wurde überliefert, dass der Gesandte Allahs (ﷺ) sagte:

„Uns sind zwei Arten toten Fleisches und zwei Arten Blut erlaubt. Die beiden Arten toten Fleisches sind Fische und Heuschrecken, und die beiden Arten von Blut sind Leber und Milz.“

Ist Kabeljau im Islam Halal?

Basierend auf dem Scharia-Gesetz ist es für Muslime halal (erlaubt), Fisch aus Meeren oder Flüssen zu essen, einschließlich Kabeljau. Vorausgesetzt, sie halten sich bei den Kochmethoden an strenge Halal-Standards und verhindern Kreuzkontaminationen bei der Handhabung und Lagerung.

Erfahren Sie mehr: Ist Clownfisch Halal?

Letzter Gedanke

Während der Verzehr von Kabeljau für Muslime erlaubt ist, haben die Fangpraktiken rund um den Kabeljau im Nordatlantik zu einem erheblichen Rückgang der Kabeljaupopulation geführt. Es ist wichtig, dass Einzelpersonen die Auswirkungen auf die Umwelt berücksichtigen, wenn sie sich für den Kauf von Fisch entscheiden.

Darüber hinaus sollten Verbraucher der Nachhaltigkeit Priorität einräumen, um natürliche Ressourcen für künftige Generationen zu bewahren. Indem wir verantwortungsvolle Entscheidungen bei der Auswahl von Meeresfrüchten treffen, können wir zum Schutz der Meeresökosysteme beitragen und die langfristige Verfügbarkeit von Süßwasserressourcen sicherstellen.

Wallahu A'lam (Allah weiß es am besten)

FAQ

Ist Kabeljau gefährdet?

Die Kabeljaubestände im Atlantik im Golf von Maine und in der Georges Bank sind stark dezimiert und stehen aufgrund des übermäßigen Fischereidrucks weiterhin vor großen Herausforderungen. Beide Bestände gelten nach den neuesten wissenschaftlichen Daten, die über das Stock SMART-Programm der National Oceanographic and Atmospheric Administration verfügbar sind, als überfischt und unterliegen der Überfischung.

Ist Kabeljau gesund?

Kabeljau bietet Ihnen große Mengen an reinen Proteinen mit einem geringeren Anteil an ungesunden Fetten, perfekt für diejenigen, die sich auf die Verbesserung ihres Herz-Kreislauf-Systems konzentrieren. Darüber hinaus enthält dieser köstliche Artgenossen viele nützliche Mineralien wie Jod, die dafür sorgen, dass der Stoffwechsel und die Energieproduktion Ihres Körpers reibungslos funktionieren. Ein echtes Nährstoff-Kraftpaket.

Ist Kabeljau teuer?

Der aktuelle Marktwert für Atlantischen Kabeljau liegt im Jahr 2023 zwischen etwa $3,32 und $3,46 pro kg und $1,51 und $1,57 pro Pfund. Diese Zahlen können abhängig von Faktoren wie Lieferkettenkosten, globaler Nachfrage und anderen variieren Branchenvariablen.

herry
Neueste Beiträge von herry (alles sehen)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen